tom Brok - Die Geschichte hinter unserem Namen

Während der friesischen Häuptlingszeit von 1350 bis 1464 gehörte Langeoog, wie auch die anderen ostfriesischen Inseln, zum Herrschaftsgebiet der Familie tom Brok – der ersten ostfriesischen Häuptlingsfamilie überhaupt.

Ursprünglich aus dem Brookmerland nahe Aurich stammend, mit wenig Landbesitz und aus recht bescheidenen Verhältnissen, konnte die Familie ihr Einflussgebiet geschickt rasch erweitern und wuchs zur größten und einflussreichsten Häuptlingsfamilie Ostrieslands. Unter ihr wurde das ostfriesische Land erstmals gänzlich vereint. Bekannt sind die tom Brok insbesondere für ihre Verbundenheit zu den sich damals in der Nordsee tummelnden Freibeutern der Vitalienbrüder.

Häuptling Widzeld tom Brok gewährte den legendären Seeräubern unter Johann „Klaus“ Störtebeker einen sicheren Hafen, Unterschlupf und Geschäfte in Ostfriesland. Diese wiederum halfen ihm, die friesischen Freiheit gegen den Grafen von Holland, Herzog Albrecht von Bayern, zu verteidigen, indem sie dessen beherrschte Küstengebiete verwüsteten. Widzeld tom Brok war es auch, der die Insel „Langeoch“ schließlich zum ersten Mal in der Geschichte urkundlich erwähnte